bio: (to english version)

2016 Regelmässige Auftritte mit jazzIMpuls, Beat Baumli & Jürg Morgenthaler Trio, Cool Cat Combo, Main Street Jazz Trio, Singin' Breeze, Guitar Talk, verschiedenen anderen Duos, sowie eine "kleine Schweizer-Tournee" mit dem Alexia Gardner Trio.
   
2015 Mit JM Rhythm Four am Jazzfestival St. Moritz, mit dem B.B. & J.M. Trio am Jazz Ascona Festival. Nominiert für den SWISS JAZZ AWARD mit dem B.B. & J.M. Trio, Konzerte mit jazzIMpuls, Singin' Breeze, Alexia Gardner Trio und anderen. Veröffentlichung der CD Close Your Eyes mit JazzIMpuls / Laura Cesar. Carlo Schöb, Pius Baschnagel.
   
2014 Veröffentlichung der CD "Cinema Paradiso" mit Dani Solimine. Gigs mit dem Beat Baumli Trio' 14 in der Besetzung Gitarre/Bass/Drums, sowie im Trio mit Laura Cesar (b) und Sandy Patton (voc). Mit Sandy Patton auch im Quartett mit dem Baumli-Cesar-Baschnagel Trio. Weiterhin Solo-Auftritte, viele der vorhandenen Bands gedeihen weiter, so das B.B. & J.M. Quartett, Main Street Jazz Trio, Alexia Gardner Trio, Singin' Breeze, jazzIMpuls, Ten Strings, Cool Cat Combo etc.
   
2013 Die debut CD des BB & JM Trio "First Call" erscheint im März, Konzerte u.a. mit dem B.B. & J.M. Trio, Simon Wyrsch Quartett, Baumli-Schenker Quartett, Alexia Gardner Trio, mit Kalpana Rao & Band sowie einer Neuauflage von jazzIMpuls mit Isla Eckinger und Pius Baschnagel. Ein neues Projekt unter dem Namen King Lear Meets Jazz in Zusammenarbeit mit der Bassistin Laura Cesar und der Badener Schauspielerin Elisabeth Seiler feiert im September seine Première.
   

2012

Konzerte mit verschiedensten Bands, Aufnahmen mit Guitar Talk und dem BB & JM Trio. Aktiv vor allem mit dem BB & JM Trio, Alexia Gardner Trio, Guitar Talk, Singin' Breeze, Kalpana Rao & Band wie auch in verschiedenen anderen Duos, Trios und Quartetten wie z.B. dem Simon Wyrsch Quartett. Aufnahmen mit dem BB & JM Trio sowie dem Duo Guitar Talk.
   

2011

Erstmalige Solo Auftritte, Alexia Gardner veröffentlicht die Live CD mit Stücken von drei Konzerten in Basel unter dem Titel "Alexia Gardner A Little Closer, Live at the Bird's Eye jazzclub". Konzerte in der Öffentlichkeit vor allem mit Sängerinnen, mit der Cool Cat Combo sowie auch im Trio mit Jürg Morgenthaler und Giorgios Antoniou.
   

2010

Vermehrte Zusammenarbeit mit Sängerinnen welche die Vorzüge der Gitarre als Begleitinstrument zu schätzen wissen. Auftritte unter anderen mit dem Alexia Gardner Trio, JazzIMpuls, Cool Cat Combo, Mainstreet Jazz Trio, Kalpana Rao & Band, vermehrte Zusammenarbeit mit Jürg Morgenthaler, Christian Münchinger wie auch im Duo mit Peter Candiotto.
   

2009

Auftritte unter anderem mit JazzIMpuls, Kalpana Rao & Band und im Quartett mit Alexia Gardner. Im Oktober Aufnahmen mit dem Alexia Gardner Trio anlässlich zweier Konzertabende im Bird's Eye in Basel.
   

2007 - 2008

Ein neues Trio unter dem Namen "Cool Cat Combo" entsteht als Resultat regelmässiger Jam-Sessions mit Laura Cesar und Reto Ohnsorg. Beginn der Zusammenarbeit mit der Britischen Sängerin Alexia Gardner. Ebenfalls neu,leider aber "kurzlebig" ist das Baumli-Schöb Quartett mit Peter Frei am Bass und Dominic Egli am Schlagzeug.
   

2005 - 2006

Erscheinen von Laura Cesar's "Windrose" CD, mit drei Duo Tracks die im 2003 ursprünglich als Demos aufgenommen wurden. Aktiv vor allem mit den folgenden Bands in Jazzclubs und an Privatanlässen: Laura Cesar's Windrose, Beat Baumli Trio, Mainstreet Jazz Trio & Quartett, JazzIMpuls Duo & Quartett, Round Off - dem Quartett des Tenorsaxophonisten Ernst Hardy, Acoustic Jazz Duo, Regelmässige Auftritte mit The Jazz Duo. Wiederaufnahme der Zusammenarbeit mit der Sängerin Peggy Chew im Duo Side By Side. Einzelne Auftritte mit Ten Strings und dem Duo Guitar Talk sowie verschiedenste Ad-Hoc und Aushilfe Gigs. Neue Kompositionen und neue Projekte entstehen, unter anderem mit der Indischen Sängerin Kalpana Rao, sowie mit Peter Candiotto der als Saxophonist des Quartetts JazzIMpuls einen wesentlichen Teil zum Programm "The Music Of Tadd Dameron" beiträgt.
   

2000 - 2004

Zur Weiterbildung und gegen "Ermüdungserscheinungen" Fernunterricht bei "Jazzimprovisationsguru" Charlie Banacos. aktiv mit dem Koni Weber Quartett, Jazz Access feat. Dani Schenker, Robi Weber Quartet Minus One, The Party Band, Acoustic Jazz Duo & Trio, Guitar Talk, Mainstreet Jazz Trio & Quartett, Ten Strings, Ernst Hardy Quartett, JazzIMpuls (Duo & Quartett, mit JazzIMpuls nebst Konzerten in Jazzclubs auch ein Workshop zum Thema "Frauengeschichten im Jazz" im Birdseye in Basel), Duo mit der Sängerin Suzanne Bertényi, Gregor Loepfe's Berklee-Connection, Gigs mit der Sängerin Kalpana Rao (Duo/Trio und Quartett) Zuzüger bei den Francy Pancy's aus Zurzachsowie verschiedensten Ad-Hoc Combos u.a. mit Alberto Canonico, Giorgios Antoniou, Adrian Frey, Carlo Schöb, Laura Cesar und mit George Robert.
 

1990 - 1999

Intensive Freelance Tätikeit in verschiedensten Formationen des Mainstream und Modern Jazz sowie mit Ad-Hoc Bands. Auftritte in Clubs im In- und Ausland. Live Mitschnitte am Radio DRS. Spielte u.a. im Piaf Orchester Zürich, der Sue Mathis Band mit Vince Benedetti, Vinzenz Kummer und Jürg Morgenthaler, dem Quintett Five Spot, mit B-3 Legacy, Roli von Flüe's Honky- Tonk Express, sowie eigenem Trio und Quartett mit Musikern wie K.T. Geier, Alberto Canonico, Hämi Hämmerli, Peter Frei, Adrian Frey, Elmar Frey, Roland Von Flüe, Carlo Schöb, Dani Schenker etc. . Gründung des Sextett Brass Desire. Lehrtätikeit an der Academy Of Contemporary Music in Zürich, sowie Stellvertretung an der Jazzschule St.Gallen.
   

1987 - 1989

Wöchentlicher Jazzworkshop beim Bassisten K.T.Geier in Zürich. Strassenmusik mit lokalen Musikern vor allem in Zürich. Konzerte mit verschiedensten Bands und Musikern vorwiegend in der Region Zürich / Aargau.
   
1984 - 1987 Studium am Berklee College Of Music in Boston (USA). Unterricht u.a. bei international bekannten Jazzgrössen wie Gary Burton, Jerry Bergonzi und Hal Crook. Zwischen den USA Aufenthalten Konzerte in der Schweiz sowie erste Erfahrungen im Erteilen von Gitarrenunterricht.
   

1981 - 1984

Studium an der Swiss Jazz School in Bern. Mitwirken in Studentenbands, in regionalen Bigbands sowie Teilnahme an Jazz-Workshops mit Joe Viera, Marcel Bernasconi etc..
   

1971 - 1980

Beginn eines beinahe zehn Jahre dauernden autodidaktischen Gitarrenstudiums. Erste Auftritte in der Oeffentlichkeit mit lokalen Rockbands. Vom Rock zum Blues, und später zum Jazzfan. Durch die Spielweise von Gitarristen wie Wes Montgomery und George Benson so enorm beeindruckt dass der Entschluss zum Besuch der Swiss Jazz School in Bern naheliegend wurde.
   

1965 - 1970

Erste starke Musikeindrücke durch Konservenmusik ab Radio, Tonbandgerät und Plattenspieler. Begeisterter Beatles Fan nach dem Erscheinen der Platte Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band. Hingezogen zum Sound der elektrischen Gitarre durch Bands wie zb. The Shadows,